Reiten mit „Knopf im Ohr“- Reitlehrerfunksystem

Um zu vermeiden, dass sich auf Dauer grobe Fehler beim Reiten einschleichen, ist die regelmäßige Teilnahme am Reitunterricht unverzichtbar. Häufig bemerkt der Reiter selbst einen falschen Sitz, unkorrekte Hilfen oder schlechte Zügelführung über einen sehr langen Zeitraum nicht – der Fehler schleicht sich langfristig ein und verhindert eine reibungslose Kommunikation zwischen Pferd und Reiter. Durch die Teilnahme an qualifiziertem Reitunterricht wird der Reiter frühzeitig auf Fehler aufmerksam gemacht, sodass diese nicht zum langfristigen Problem werden.

Damit das Reittraining so produktiv und harmonisch wie möglich abläuft ist es wichtig, dass Tipps, Korrekturen und Anweisungen des Reitlehrers verständlich und auf direktem Weg beim Reiter ankommen. Das ist leider nicht immer ganz so einfach. Oft wird nicht alleine in der Halle bzw. auf dem Platz trainiert, durch die Entfernung, viele Zwischengeräusche und Wind kommt das Gesprochene nur in Bruchstücken beim Reiter an. Paralleler Reitunterricht verstärkt das Problem, da sich die gerufenen Kommandos der Reitlehrer häufig überschneiden.

In einer kleineren Halle mag das Problem nicht besonders schwerwiegend sein, denkt man aber an Springtraining auf einem großen Außenplatz, Geländetraining oder gar Fahrtraining auf der Ovalbahn ist offensichtlich, dass die einwandfreie Verständigung zwischen Lehrer und Schüler kaum möglich ist. Lautstarke Anweisungen des Trainers und das angestrengte Zuhören des Reiters sind, gerade bei jüngeren Pferden, häufig ein Stressfaktor und verhindern das konzentrierte Arbeiten. Der Reiter muss sich sehr auf das Zuhören konzentrieren, worunter der Bezug zum Pferd leiden kann. Darüber hinaus fällt vor allem bei Schulpferden auf, dass diese oft nicht mehr die Hilfengebung des Reiters abwarten, sondern auf die Stimme des Reitlehrers reagieren und vor der Umsetzung des Kommandos durch den Reiter schon die gesprochene Aufgabe ausführen.

Neue Technik: Reitlehrerfunksysteme

Seit einigen Jahren finden häufiger sogenannte „Reitlehrerfunksysteme“ Anwendung im Reittraining: Die moderne Funktechnik bringt die Stimme des Reitlehrers direkt ins Ohr des Schülers. Die batterie- oder akkubetriebenen Funksysteme bestehen aus einem Sender und einem Empfänger. Der Reitlehrer spricht in ein kleines Mikrofon, der Reitschüler empfängt die Anweisungen und Kommandos unmittelbar über einen kleinen Lautsprecher, welcher entweder über einen Clip an der Hose oder am Arm befestigt ist oder über einen Ohrhörer direkt ins Ohr geht. Sowohl für Reitschüler als auch für Reitlehrer ist diese Methode deutlich entspannter als anstrengende Zurufe – dem „Geschrei“ auf dem Reitplatz kann somit ein Ende gesetzt werden.

Es werden zwei Ausführungen der Funksysteme angeboten. Das sogenannte „One- Way Funksystem“ gibt allein dem Trainer die Möglichkeit zum Schüler zu sprechen. Wie der Name vermuten lässt, gibt das „Two-Way Funksystem“ auch dem Reitschüler die Möglichkeit Rückmeldung zu geben, sodass eine Kommunikation miteinander möglich ist. Bei den moderneren Funksystemen nehmen sowohl Kopfhörerausgang als auch Mikrofoneingang handelsübliche Klinkenstecker auf, sodass die Geräte zu fast allen Kopfhörern und Mikrofonen kompatibel sind. Der Vorteil dabei ist, dass Reitschüler ihre eigenen Kopfhörermodelle verwenden können.

Gemäß verschiedener Erfahrungsberichte wird von einer guten Sprachqualität und einfacher Bedienung gesprochen. Die Module müssen einzig und allein auf denselben Kanal eingestellt werden.
Vor allem für den Einsatz im Freien werden spezielle Geräte angeboten, die wasserdicht sind und über eine sehr große Reichweite – teilweise sogar bis zu 9km – verfügen. Das Training auf weitläufigen Außenplätzen kann somit ohne Verständigungsschwierigkeiten stattfinden.

reiten mit knopf im ohr reitlehrerfunksystem
CEECOACH Kit Duo von peiker acustic. Über www.innohorse.de, Preis 279,00€

Mittlerweile bieten einige Firmen verschiedene Ausführungen der Funksysteme an. Sie unterscheiden sich hinsichtlich der Qualität, der Reichweite und des Preisniveaus. Die Preise der Markenprodukte liegen zwischen ca. 100€ und 600€, die Reichweite variiert je nach Ausführung und Hersteller zwischen 80m und 800m. Zudem werden unterschiedliche Spezialanfertigungen angeboten. Dazu gehören beispielsweise Geräte, die für den Gruppenunterricht erweiterbar sind. Der Reitlehrer kann zu mehreren Reitschülern gleichzeitig sprechen, ein Sender erreicht also mehrere Empfänger. Einige bekannte Markenprodukte sind das „coachphone“, „CEECOACH“, „Allan777“ oder das holländische Produkt „whis®“.

Häufig bieten Hersteller, wie z.B. coachphone, kostenlose und unverbindliche „2-Wochen-Tests“ an, damit potentielle Kunden das Funksystem testen und sich überzeugen lassen können – probieren Sie es doch einfach mal aus.

1 Kommentar zu „Reiten mit „Knopf im Ohr“- Reitlehrerfunksystem“

  1. Schön zu wissen, dass der Reitlehrer über ein Funksystem mit dem Schüler kommunizieren kann. Schon seit Wochen will ich reiten lernen und mir eine Auszeit gönnen. Ich denke ich werde ein Hotel für Reiter und wandern buchen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LETZTE BEITRÄGE

Kategorien

Archiv

Scroll to Top