Wir wünschen einen schönen Nikolaustag!

Warum verschiebt sich der Reitboden?

Viele Reiter und Stallbesitzer kennen das Problem. Der Reitboden wurde frisch planiert und ist vollständig gerade bzw. besitzt das optimale Gefälle, aber kurze Zeit später erkennt man wieder Stellen an denen der Reitboden nicht mehr so gleichmäßig ist wie an anderen Stellen. Für diese Verschiebung gibt es jedoch Gründe, die sich mit einfachen Mitteln gut bewältigen lassen.

Bewässerung des Reitbodens

Ein häufiger Grund für das Verschieben des Bodens ist eine ungleichmäßige Bewässerung und somit ein ungleichmäßig nasser Boden. Im Außenbereich spielt dabei die Sonne bzw. der Schattenbereich eine große Rolle. Außerdem kann es im Hallenbereich auch durch lichtdurchlässige Decken und offenen Türen und Fenstern zu einer ungleichmäßigen Nässe des Bodens kommen. Durch lichtdurchlässige Decken und offene Türen werden Teile des Bodens schneller ausgetrocknet. Beispielweise durch Wind und Sonne.

Dies führt dazu, dass der trockenere Sand nicht so fest liegt wie der nasse. Der Reitbahnplaner nimmt daraufhin den trockenen Sand leichter mit und schleppt ihn auf die Bereiche, die nasser sind. Die Tretschicht wird somit im Laufer der Zeit an den trockenen Stellen immer dünner und an den feuchten immer dicker.

An der Farbe des Sandes lässt sich einfach erkennen, ob der Sand gleichmäßig bewässert wurde oder nicht. Desto dunkler der Sand ist umso nasser ist er. Aber auch durch die Entstehung von Pfützen kann man darauf schließen, dass der Boden ungleichmäßig gewässert wird.

Abziehen des Reitbodens

Durch falsches Schleppen des Reitbodens, kann sich dieser ebenfalls verschieben. Viele wissen nicht, dass der Reitboden in einer bestimmten Reihenfolge abgezogen werden sollte. Zuerst sollte am Hufschlag geschleppt werden. Bei Erreichen einer Ecke sollte die Schleppe rückwärts in diese hineingesetzt werden, um den Sand aus den Ecken zu ziehen. Nachdem alle vier Ecken geschleppt worden sind, sollte in Zirkeln der Rest der Halle geschleppt werden. Es sollte bei jedem Abziehen abwechselnd links und rechts herum angefangen werden. So beugt man ein Verschieben des Sandes vor. Eine detaillierte Pflegeanleitung finden Sie in unserem Downloadbereich.

Aber auch falsch eingestellte Reitbahnplaner können den Sand verschieben. Hier sollte darauf geachtet werden, dass der Bahnplaner nicht auf einer Seite stärker eingestellt ist als auf der anderen, sondern ein gleichmäßiger Druck gewährleistet ist.

Vorbeugen

Um den Reitboden möglichst lange gerade zu halten, sollte bei Bedarf die Beregnungsanlage in der Halle oder die Sprenger, mit denen der Außenplatz gesprengt wird, korrekt eingestellt werden. Zu trockene Stellen sollten mit der Hand nachgewässert werden.

Ebenfalls sollte nach jedem Schleppvorgang die Richtung gewechselt werden. Ein regelmäßiges kontrollieren des Bahnplaners, ob dieser richtig eingestellt ist, beugt ebenso ein verschieben vor.

Zusätzlich sollte man beim Longieren darauf achten, dass man entlang der Mittellinie hoch und runter wandert und so einen festen Zirkel und ein darauf folgendes Verschieben des Bodens vermeidet.

Fazit

Grundsätzlich lässt sich durch die richtige Pflege des Bodens ein Verschieben des Sandes hinauszögern. Jedoch sollte der Reitboden regelmäßig professionell mit einer Lasertechnik begradigt werden, um so eine längere Haltbarkeit zu gewährleisten.

Weitere Pflegetipps finden Sie hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top