Digitalisierung im Reitsport

Das alltägliche Leben wird immer digitaler. Wieso sollte man also im Stall nicht auch auf digitale Unterstützung setzten? Welche Gadgets und Programme es bereits auf dem Markt gibt und wie das Ganze in der Zukunft aussehen könnte, haben wir an ein paar Beispielen dargestellt. Sie zeigen den aktuellen Stand der Digitalisierung im Reitsport.

 

Stallverwaltung mit Hilfe von Softwares

Unterschiedliche Softwares können einem heute das alltägliche Leben bereits deutlich vereinfachen und Aufgaben zum Teil sogar vollständig übernehmen. Von Arbeitsplänen, über die Organisation von Futterrationen bis hin zur digitalen Gesundheitsüberwachung von Pferden ist schon heute einiges möglich. Die Stallverwaltung läuft also nicht mehr analog über Tafeln und Aushänge, sondern über eine Software. Wer hat welchen Dienst, welches Pferd bekommt welches Futter und welche wichtigen Dokumente liegen für das Pferd vor. All das kann digital erfasst, gepflegt und eingesehen werden. Diese Funktionen helfen den Stallalltag und den Tagesablauf zu optimieren und zu vereinfachen.

Es können zudem Datensammlungen für jedes Pferd angelegt werden. Diese helfen dabei Termine von Tierarzt und Hufschmied zu koordinieren und zum Beispiel notwendige Medikamentenverabreichung zu planen. So haben Pferdebesitzer, Stallbetreiber und andere Verantwortliche immer einen kompakten Überblick über alle wichtigen Informationen. Gerade auch in Zuchtbetrieben, wo die Besamung der Pferde, Kontrolltermine und errechnete Geburtstermine festgehalten werden müssen, kann eine Software die Planung und Umsetzung erleichtern. Eine Stallverwaltungs-Software spart also in Reit- und Zuchtbetrieben nicht nur Zeit und Aufwand, sondern auch Papier.

 

Digitale Boxenschilder

Als Ergänzung zu der Stallverwaltungs-Software oder einfach als praktisches Gadget für den Stallalltag eignet sich besonders gut ein digitales Boxenschild. Mit einem kurzen Tippen auf den kleinen Bildschirm können Verantwortliche alle wichtigen Informationen über das Pferd erhalten. Futterrationen, Kontaktdaten des Besitzers oder der jeweiligen Tierärzte und Hufschmiede, Medikamente oder Vorerkrankungen. All das kann mit einem digitalen Boxenschild kompakt dargestellt werden. Viele aktuelle Versionen solch einer Software ermöglichen zudem kleine Notizen wie Futteränderungen oder spontane Termine.

 

Schluss mit Trainings-Tagebüchern

Nicht nur das Stallmanagement kann über Softwares erfolgen. Auch das Trainingsmanagement lässt sich problemlos an die Digitalisierung anpassen. Über unterschiedliche Apps können Trainingspläne erstellt und jederzeit überarbeitet werden. Verantwortliche Personen wie Reitbeteiligungen, Trainer und Besitzer der Pferde haben so immer einen aktuellen Überblick über den Trainingsstand des Pferdes und können den Trainingsplan individuell anpassen. Auch das Training kann digitalisiert werden. Trainer können sich über Headsets und Videoschaltungen von außerhalb in das Training des Pferdes einbringen und wertvolle Tipps geben. Gerade in den letzten Wochen, in denen durch Corona kein Reitunterricht stattfinden durfte, haben sich diese Funktionen weiterentwickelt und wurden zum Teil schon in den Trainingsalltag einiger Reiter integriert.

 

Vollautomatische Beregnungsanlagen 

Zum Stallalltag gehört aber nicht nur das Kümmern um die Pferde und das Abstimmen von Trainingseinheiten. Die Reithallen und Reitplätze müssen regelmäßig gepflegt werden. Dazu gehört auch die Beregnung der Reitflächen. Gerade im Sommer kann es sonst schnell dazu kommen, dass die Tretschichten austrocknen und Trittfestigkeit und Elastizität verlieren. Die Digitalisierung macht auch vor den Beregnungsanlagen keinen Halt. Viele Anbieter haben ihre Systeme bereits soweit digitalisiert, dass auch die Beregnung durch Apps und Programme gesteuert werden kann.

 

All das sind nur kleine Einblicke in die Möglichkeiten der Digitalisierung im Reitsport. Es bleibt abzuwarten in wie weit sich Systeme etablieren und weiterentwickeln können. Zurzeit ist der finanzielle Aufwand für viele Softwares noch sehr hoch und die Installation aufwändig. Wir sind also gespannt welche Rolle die Digitalisierung in Zukunft im Reitsport noch einnehmen wird.

1 Kommentar zu „Digitalisierung im Reitsport“

  1. Nach dem letzten Einbruch möchte ich bei uns am Stall unbedingt ein Sicherheitsschloss anbringen. Wegen so einer Stallverwaltungs-Software haben wir auch schon überlegt. Interessant, dass sich ein digitales Boxenschild besonders gut als Ergänzung zu der Stallverwaltungs-Software eignet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 1

LETZTE BEITRÄGE

Kategorien

Archiv

Scroll to Top