Fördermittel und Zuschüsse für den Reitplatzbau

Die finanziellen Mittel für eine Investition in einen neuen Reitboden sind für viele Reitbetriebe und Reitvereine oft eingeschränkt. Dabei ist gerade ein guter Reitplatzboden oft ein entscheidender Faktor, der die Zufriedenheit der Einstaller oder auch die Nennzahlen auf dem Turnier bestimmt. Bleiben Einnahmen durch Einstaller aus und sinken die Nennzahlen auf dem Turnier so sinken auch die Einnahmen der Reitbetriebe und Reitvereine weiter. Oft gibt es jedoch die Möglichkeit, sich beim Reitplatzbau finanzielle Unterstützung zu holen.

 

35% Zuschuss für den Reitplatzbau vom Landes Sport Bund

Der Landes Sport Bund bietet für Reitvereine und Reitbetriebe mit sozialem Engagement aktuell eine Förderung beim Reitplatz- oder Paddockbau an.  Dabei wird bei so genannten Bestandsentwicklungsmaßnahmen bis zu einem Wert von 100.000 € ein  Zuschuss von 35% gezahlt. Wichtig dabei ist, dass ihr Verein Mitglied im LSB ist und bereits beim Antrag der Förderung ein schlüssiges und überzeugendes Konzept vorlegen kann. Weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten durch den Landes Sport Bund gibt es hier: Fördermöglichkeiten des Landessportbundes NRW und seiner Sportjugend.

 

Ihre Gemeinde als Unterstützer

Fragen Sie bei den Entscheidern Ihrer Region oder Gemeinde an und versuchen Sie hier Fördermittel für ihr Reitbodenprojekt zu generieren. Wichtig auch hierbei: Das Konzept und die Idee sollten bereits gut ausgearbeitet und schlüssig sein. Nur so begeistern Sie den jeweiligen Entscheider von Anfang an für Ihr Projekt. Lokale Entscheider sind in der Regel darauf ausgerichtet, ihren Ort oder ihre Gemeine voran zu bringen. Gerade soziale Projekte werden gerne und zum Teil auch umfangreich gefördert. Überlegen Sie im Voraus, welchen Mehrwert Ihre Reitanlage der Region und den Menschen im Ort bietet. Welche sozialen Aspekte sind hervorzuheben und wie kann man Ideen vielleicht sogar miteinander verbinden. 

 

KfW bietet zinsgünstige Kredite für Reitvereine

Die KfW Förderbank hat für gemeinnützige Vereine mit sozialem Engagement eigene Programme aufgestellt. Für den Reitflächenbau ihres Reitvereins können hier unter Umständen zinsgünstige Kredite bereitgestellt werden. Die Beratung läuft dabei über die eigene Hausbank, welche sich dann mit der KfW in Verbindung setzt.

Der Zinssatz ist unter anderem abhängig von der Kreditwürdigkeit Ihres Reitvereins. Die eigenen Möglichkeiten bei der Hausbank abzuklopfen und sich genauer über den Ablauf und die Bedingungen im jeweiligen Fall zu informieren, ist also auf jeden Fall empfehlenswert. Wichtig ist dabei immer, dass der Fokus auf dem sozialen Aspekt des Reitplatzbaus liegt. Ohne ein sichtbares soziales Engagement, welches die jeweilige Investition mit sich bringt, kann der Kredit bei der KfW nicht beantragt werden.

 

Förderung von energieeffizienten Umbau-Maßnahmen

Natürlich muss das Gesamtkonzept oder Umbauvorhaben des Vereins im Auge behalten werden. Auch wenn keine Zuschüsse für den Reitplatzbau möglich sind, können vielleicht andere Projekte gefördert und so Geld eingespart werden. Dazu gehören beispielsweise energieeffiziente Beleuchtung oder Belüftungstechnik. Derartige Maßnahmen werden vom Bundesumweltministerium gefördert. Mehr Informationen dazu gibt es hier: Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld

Die Beantragung von Fördermitteln sollte man auf jeden Fall prüfen. Mit einem guten Konzept kann man oft mehr Zuschüsse erzielen als auf den ersten Blick zu erwarten wäre. Wichtig ist hier, dass Sie sich eine umfassende Beratung von Fachleuten einholen und gemeinsam ein Konzept mit ausführlichen Angeboten zu ihrem Reitbodenprojekt erstellen.

Für unverbindliche Angebote zum Thema Tretschicht und Reitboden setzen Sie sich jederzeit gerne mit uns in Verbindung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LETZTE BEITRÄGE

Kategorien

Archiv

Scroll to Top