Hufpflege im Sommer

Eine regelmäßige Hufpflege ist wichtig für die Gesundheit des Pferdes. Wenn der Huf erkrankt oder beschädigt wird, hat das oft Auswirkungen auf den gesamten Bewegungsapparat des Pferdes. Durch die Einschränkungen im Bewegungsablauf können sich dann Folgen für den ganzen Körper des Pferdes ergeben. Eine regelmäßige Kontrolle und Pflege der Hufe sind also eine Grundvoraussetzung im Umgang mit Pferden. Aber worauf sollte man im Sommer besonders achten?

Erhaltung der Elastizität

Die Trockenheit im Sommer entzieht den Hufen die für die Elastizität entscheidende Feuchtigkeit.  Durch die warme, trockene Luft und den trockenen Boden wird der Huf strapaziert und kann austrocknen. Kommt es zur Austrocknung des Hufes, kann dies zu Rissen im Horn des Hufes führen. Durch diese Risse wird die Hufwand instabil und kann ausbrechen. Dann ist die Stabilität des Hufes nicht mehr gewährleistet, was wiederum die Belastbarkeit der Hufe beeinträchtigt. Auch das Beschlagen kann sich bei zu trockenen Hufen schwierig gestalten, da das Horn beim Festnageln der Eisen brechen und splittern kann.

Tipps zur Hufpflege im Sommer

Regelmäßiges Auskratzen und tägliche Kontrolle der Hufe sollte selbstverständlich sein. Auch die regelmäßige Vorstellung des Pferdes beim Schmied sollte jeder Pferdebesitzer fest auf dem Plan haben. Darüber hinaus kann man die Hufpflege im Sommer noch weiter ausbauen:

 

Wässern der Hufe

Hört sich im ersten Moment etwas seltsam an, kann aber die Feuchtigkeitsregulierung des Hufes gut unterstützen. Normalerweise nehmen die Hufe des Pferdes das Wasser selbstständig auf, wenn das Pferd beispielsweise auf einer taufeuchten Wiese steht. Das ist in einem trockenen Sommer aber oftmals nicht ausreichend. Das Wässern der Hufe mit reinem Wasser kann da unterstützend wirken. Dafür sollten die Hufe ca. 15 Minuten „bewässert“ werden. Dies geht bei ruhigen und gelassenen Pferden, indem man die Hufe in eine mit Wasser gefüllte Schale stellt. Alternativ kann man die Hufe mit dem Schlauch Bewässern. Wer die Möglichkeit hat, kann mit seinem Pferd auch in einen Teich, See oder ein Schwimmbecken laufen.

Hufe einfetten oder -ölen

Bei der Verwendung von Fetten, Ölen oder Gelen sollte darauf geachtet werden, die Produkte nicht zu oft zu verwenden. Ein frisch gefetteter Huf erscheint oft als ästhetisch und gesund. Durch das Fett wird der Huf jedoch versiegelt und von außen kann keine Feuchtigkeit mehr in den Huf eindringen. Die Hufe sollten also nur in Maßen eingefettet werden und am besten dann, wenn der Huf feucht ist. Zum Beispiel nach dem Wässern oder dem Weidegang. So kann wird die Feuchtigkeit länger im Huf gehalten.

Ausreichen Bewegung

Die Durchblutung der Hufe wird bei Pferden durch den sogenannten „Hufmechanismus“ gewährleistet. Wird der Huf entlastet, fließt das Blut in den Huf hinein. Durch die Belastung wird es wieder „herausgedrückt“. Durch eine regelmäßige Be- und Entlastung der Hufe wird also die Blutzirkulation im Huf angeregt. Die ist wichtig für die Versorgung des Hufes mit wichtigen Nährstoffen. Ausreichend Bewegung ist also ein weiterer Faktor für gesunde Hufe.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

68 + = 71

LETZTE BEITRÄGE

Kategorien

Archiv

Scroll to Top