Pferde Fotoshooting – Die Vorbereitung

In unseren Sandgruben gewinnen wir nicht nur den Reitboden stresan® sondern stellen diese auch als Location für besondere Events zur Verfügung. Am Wochenende findet wieder ein Fotoshooting mit Pferden in der Sandgrube statt, durchgeführt von der Profifotografin Friederike Scheytt. Wenn Sie an einem Pferde-Fotoshooting teilnehmen oder ihr Pferd selbst fotografieren möchten, haben wir ein paar Tipps für Sie, um sich optimal auf den Fotomoment vorzubereiten.

pferde fotoshooting die vorbereitung

Das Pferd von seiner besten Seite zeigen

Um tolle Bilder zu bekommen, braucht es natürlich ein schönes Motiv: Ihr Pferd.Um ihr Pferd perfekt in Szene zu setzen putzen Sie es vor dem Shooting besonders gründlich. Ideal ist es natürlich das Pferd zu waschen um, gerade bei Schimmeln, ein besonders sauberes, glänzendes Fell, eine tolle Mähne und wehenden Schweif zu bekommen. Achten Sie dabei aber auf die richtige Temperatur, die Gesundheit des Pferdes geht vor Schönheit! Der Kopf des Pferdes ist besonders ausdrucksstark und darf auf keinem Bild fehlen. Putzen Sie hier daher nicht nur mit einer weichen Bürste sondern ggf. mit feuchten Schwämmen die Augen und Nüstern. Ob Mähne und Schweif für das Shooting eingeflochten werden, hängt ganz von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Wenn das Shooting auf festem Boden stattfindet, sehen gefettete Hufe schön glänzend aus – Sand oder Stroh bleiben mit Huffett allerdings wesentlich besser an den Hufen kleben, also am besten nur sparsam auftragen.

pferde fotoshooting die vorbereitung

Die Ausrüstung zum glänzen bringen

Wenn das Pferd ganz frei fotografiert wird, ist die Ausrüstung natürlich zu vernachlässigen. Sobald aber Bilder mit Zaumzeug und / oder Sattel geschossen werden gilt: Sattelseife und Lederfett aus dem Schrank holen und loslegen. Wenn Sie ihr Pferd am Halfter fotografieren möchten, sollten Sie es am besten vorher waschen. Das geht natürlich per Hand mit warmen Wasser, Seife und einer geeigneten Bürste oder aber in der Waschmaschine. Damit die Maschine keinen Schaden nimmt, das Halfter in einen Stoffbeutel oder alten Kissenbezug stecken und zusammen mit Handtüchern oder Decken waschen.

Bitte recht freundlich

Um die Aufmerksamkeit Ihres Pferdes im richtigen Moment zur Kamera zu dirigieren, greifen Sie auf ein paar Hilfsmittel zurück. Dazu eignet sich ein bisschen Futter im Eimer oder aber auch der Schlüsselbund oder eine Packung Taschentücher zum rascheln. Außerdem kann es nicht schaden, ein paar Leckerlies einzustecken – zum einem um die Aufmerksamkeit des Pferdes zu wecken und zum anderen um Ihr Pferd nach dem Shooting zu belohnen

Ganz klar: Die Vorbereitung nimmt einiges an Zeit in Anspruch. Und natürlich können auch tolle Bilder ganz ohne Vorbereitung durch einen Handy-Schnappschuss entstehen – bei einem Fotoshooting, auf das Sie sich und Ihr Pferd gezielt vorbereitet haben, erhalten Sie dafür ganz besondere Bilder sodass sich der Aufwand auf jeden Fall auszahlt.

pferde fotoshooting die vorbereitung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

82 − = 76

LETZTE BEITRÄGE

Kategorien

Archiv

Scroll to Top