Pferdeleckerlis selber machen

Nicht nur Menschen lieben Kekse auch unsere vierbeinigen Partner freuen sich über Leckerlis. Mit einfachen Rezepten kann man seinem Pferd sogar etwas Gutes tun, in dem man mit gesunden Zutaten Leckerlis selber herstellt.

Bei der Wahl des Rezeptes sollte man jedoch auf die Zutaten achten, denn viele Rezepte enthalten oft hohe Mengen an Zucker oder Honig sowie Sirup. Das ist nicht nur schlecht für die Zähne deines Pferdes sondern auch für das Verdauungssystem.

Dahingegen sind natürliche Zutaten bedeutend besser. Kräuter und Gemüse sowie kleine Mengen an Obst können mit gutem Gewissen verwendet werden. Bei der Verwendung von Obst sollte darauf geachtet werden, dass die Haltbarkeit der Leckerlis verkürzt ist. Eine weitere gut verträgliche Zutat sind Haferflocken, sowie Hirse oder andere Sämereien.

Ebenso können Kräuter problemlos verwendet werden. Pfefferminze ist beispielsweise gut für die Atemwege und auch bei akutem Husten eine Hilfe. Kräuter solcher Art können in der Apotheke erworben werden. Zutaten wie Birkenblätter oder Löwenzahn, die man in der Natur sammeln kann, bieten eine gesunde Abwechslung in den Leckerlis und unterstützen neben dem Immunsystem auch den Hufwachstum sowie gesund aussehendes Fell.

Ein beliebtes Rezept

Ein Standardrezept für Pferdeleckerlis besteht hauptsächlich aus Haferflocken. Dazu kommt etwas Flüssigkeit, wie beispielsweise Tee oder ungezuckerter Karottensaft. Es sollte nur so viel Flüssigkeit verwendet werden, dass ein ganz trockener Teig entsteht. Bei Bedarf kann der Teig noch mit Kräutern oder anderen Zutaten verfeinert werden.

Der Teig lässt sich am besten mit den Händen kneten. Sobald der Teig zu einer gleichmäßigen Masse verarbeitet wurde, kann er in beispielsweise kleine Kugeln verarbeitet werden. Für eine Stunde sollten die Leckerlis bei 100°C im Backofen gebacken werden. Anschließend müssen die fertigen Leckerbissen noch einen Tag an der Luft austrocknen, bevor man sie bedenkenlos verfüttern kann.

haferflocken leckerlis

Haferflocken-Leckerlis. Eine leckere Abwechslung für alle Pferde.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag teilen

Scroll to Top