Tipps für ein stressfreies Silvester für Pferde

Über die Weihnachtsfeiertage wird es in vielen Ställen ruhig. Das Training wird oft zurückgefahren und auch die Vierbeiner haben die Möglichkeit, sich ein wenig vom Alltag zu entspannen und auf Paddock oder Wiese auszutoben. Doch sobald die besinnlichen Tage vorbei sind, wird es für viele Pferde oft stressig. Die ersten Knallgeräusche und gezündeten Böller starten leider meist mit dem Verkaufsstart kurz nach den Weihnachtsfeiertagen. Für Pferde bedeutet der Jahreswechsel meist Stress, da die lauten Geräusche ungewohnt sind und mit Gefahr verbunden werden. Viele Pferde werden dadurch unruhig oder geraten sogar in Panik. Mit entsprechender Vorbereitung kann man dem manchmal vorbeugen, wir haben ein paar Tipps für ein stressfreies Silvester für Pferde zusammengestellt:

Reden hilft

Viele Menschen wissen nicht, dass Pferde und andere Tiere panisch auf Feuerwerk reagieren oder sie denken gar nicht erst daran, dass ein Stall in ihrer Nähe ist. Suchen Sie also frühzeitig das Gespräch mit Nachbarn und Anwohnern und machen Sie auf ihre Situation aufmerksam. Versuchen Sie zu vereinbaren, dass die Nachbarn ihr Feuerwerk auf einen kurzen Zeitraum begrenzen und sich absprechen, wann dieser Zeitraum ist. Dadurch wird die stressige Zeit für die Pferde so gut es geht begrenzt. Im Idealfall können Sie Ihre Nachbarn vielleicht sogar davon überzeugen, ganz auf das Feuerwerk zu verzichten und auf Alternativen zurückzugreifen.

Fenster zu und Licht an

Um die Lautstärke der Feuerwerke zu dämpfen sollten in jedem Fall alle Türen und Fenster geschlossen werden. Dies dient auch dem Brandschutz. Man verhindert damit, dass Feuerwerkskörper oder andere gefährliche Gegenstände in den Stall gelangen. Neben den Geräuschen der Silvesternacht, ist das Blitzen und Leuchten des Feuerwerks oft ein weiterer Faktor, welcher Pferde verunsichern kann. Um plötzliches Erhellen des Stalls durch das Aufflackern des Feuerwerks zu verhindern, sollte das Licht also eingeschaltet bleiben. In extremen Fällen können zusätzlich die Fenster mit Karton oder ähnlichem abgeklebt werden. So werden die Geräusche und das Aufleuchten gedämpft, dies sind besonders wichtige Faktoren für das stressfreie Silvester für Pferde.

Kontrolle ist besser

In der Silvesternacht sollte immer mindestens eine Person am Stall sein um die Situation im Auge zu behalten. Regelmäßige Kontrollgänge sollten nicht nur auf den Stall begrenzt sein, sondern auch das Heu- und Strohlager umfassen um die Entstehung von Bränden zu minimieren bzw. direkt eingreifen zu können. So kann im Notfall der Tierart bzw. die Feuerwehr schnellstmöglich benachrichtigt werden. Entsprechende Notfallnummern sollten im Voraus rausgesucht und abgespeichert werden.

Musik und Futter zur Ablenkung

Durch Musik oder Radio kommen die lauten Geräusche des Feuerwerks für die Pferde nicht aus der Stille heraus und sie sind bereits an einen gewissen Geräuschpegel gewöhnt. Gerade klassische Musik soll eine beruhigende Wirkung auf Pferde haben. Ebenso beruhigend und entspannend wirkt das Kauen auf Pferde. Genügend Raufutter und andere Leckereien sollten den Pferden also zur Verfügung gestellt werden.

Sicherheit geht vor

Trotz allen Vorsichtsmaßnahmen kann es immer dazu kommen, dass ein Pferd in Panik gerät. In dem Fall sollten Sie immer an Ihr eigenes Wohl denken und die Box niemals betreten. Die Verletzungsgefahr ist dabei enorm groß. Besteht keine akute Gefahr für das Pferd, sollte man zunächst abwarten und Ruhe bewahren. Im Notfall sollten Sie den Tierarzt benachrichtigen, damit dieser weitere Maßnahmen einleiten kann. Als letzter Schritt sollten am Morgen nach der Silvesternacht Weiden und Paddocks auf Blindgänger und Reste vom Feuerwerk kontrolliert werden.

 

Das stresan® Team wünscht Ihnen und Ihren Pferden ein stressfreies Silvester und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LETZTE BEITRÄGE

Kategorien

Archiv

Scroll to Top