Tipps für Pferde bei hohen Temperaturen

Der Sommer ist da – Sonne satt, Temperaturen über 30 Grad Celsius und wenig Regen. Doch was wir als schön und angenehm empfinden, macht vielen Pferden zu schaffen.

Pferde können mit hohen Temperaturen oftmals weniger gut umgehen als mit niedrigen Temperaturen. Die optimale Temperatur für Pferde liegt zwischen -7 Grad Celsius und +25 Grad Celsius. Obwohl Pferde sehr anpassungsfähig sind, bekommen viele bei heißen und drückenden Temperaturen Probleme mit dem Kreislauf. Es kann sogar zu sogenanntem „Hitzestress“ kommen, welcher Durchfall, Koliken und im schlimmsten Fall auch einen Hitzschlag auslösen kann. Anzeichen für eine Überhitzung bei Pferden sind ein erhöhter Puls, schlecht durchblutete Schleimhäute, Dehydrierung und Kurzatmigkeit. Weitere Folgen von starker Sonneneinstrahlung können ein Sonnenbrand oder Sonnenallergien sein. Davon sind vor allem Pferde mit heller Haut betroffen und empfindliche, freiliegende Körperstellen wie die Nüstern und die Augen.

In diesem Blogbeitrag findet Ihr ein paar hilfereiche Tipps, um Euer Pferd bei hohen Temperaturen optimal zu unterstützen und zu schützen:

 

Sicherstellung einer durchgehenden Wasserversorgung

Besonders an heißen Tagen ist die Versorgung der Pferde mit frischem und kühlem Wasser ein Muss. Ausreichend Flüssigkeit ist sehr wichtig, da die Körpertemperatur bei Pferden auch über das Schwitzen reguliert wird und das zu einem großen Wasserverlust des Pferdes führen kann.

 

Anpassung des Trainings

Das Training sollte wenn möglich in die kühleren Morgen- und Abendstunden verlegt werden. Zudem sollte das Pensum der Bewegung angepasst bzw. reduziert werden. Wichtig dabei ist immer, dass jedes Pferd gesondert betrachtet werden sollte. Junge Pferde kompensieren die Hitze oftmals besser als ältere Pferde. Das Training sollte also immer so geregelt werden, dass das jeweilige Pferd nicht überbeansprucht wird.

 

Genug Schatten anbieten

Gerade auf der Wiese oder dem Paddock sollte auf genügend Schattenplätze geachtet werden. So können die Pferde der direkten Sonneneinstrahlung aus dem Weg gehen und eine Überhitzung wird vermieden.

 

Abkühlung durch Wasser

Insbesondere nach getaner Arbeit oder wenn das Pferd geschwitzt hat, ist es wichtig den Schweiß aus dem Fell des Pferdes zu waschen. So verhindert man die Ablagerung von Talg und Salz auf der Haut, welche die Schweißdrüsen des Pferdes verstopfen können. Eine kühlende Dusche kann aber auch so mehrmals am Tag genutzt werden, um das Pferd vorsichtig abzukühlen und die Regulierung der Körpertemperatur zu unterstützen. Wichtig: Beim Abspritzen des Pferdes sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Wasser nicht zu kalt ist. Zudem sollte man das Pferd langsam an das Wasser gewöhnen. Dazu empfiehlt es sich, sich von den Hufen langsam nach oben vorzuarbeiten. Wird das Pferd zu schnell abgekühlt, kann es zum Schock und zu Kreislaufproblemen kommen.

 

Anpassung der Weidezeiten

An besonders heißen Tagen sollte man versuchen die Weidezeit in die frühen Morgenstunden oder die Nacht zu verlegen. So schützt man das Pferd vor den steigenden Temperaturen am Tag.

 

Luftzirkulation im Stall

Auch im Stall können die Temperaturen schnell ansteigen. Man sollte also gerade bei heißen Temperaturen auf eine ausreichende Luftzirkulation im Stall achten, damit die warme und verbrauchte Luft stets ausgetauscht wird. Durch die Luftbewegung entsteht zudem eine natürliche Abkühlung. Vor allem die kühleren Nächte kann man gut nutzten, um die Stallungen ordentlich zu lüften.

 

Sonnenbrand vorbeugen

Um gerade Pferde mit hellerer Haut vor der Sonne zu schützen, können Körperstellen, welche nicht durch Fell geschützt sind, mit Sonnencreme eingerieben werden. Wichtig dabei ist, dass die Sonnencreme hautverträglich ist.

 

Pferde mit dichtem Fell scheren

Stellt man fest, dass das Pferd ein sehr dichtes Fell hat und oft Probleme mit der Regulierung der Körpertemperatur auftreten, kann man das Pferd auch im Sommer scheren. Bedenken sollte man dabei jedoch, dass man die Pferde dann stärker vor Fliegen und direkter Sonneneinstrahlung schützen solle, da das schützende Fell nicht mehr vorhanden ist.

 

Wir hoffen euch und eure Pferde mit diesen Tipps unterstützen zu können und wünschen auch allen einen schönen Sommer 2020!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LETZTE BEITRÄGE

Kategorien

Archiv

Scroll to Top